nachlass
DER GARBALD-NACHLASS, EIN KULTURELLER SCHATZ IM BERGELL


Zum Nachlass gehört neben der Semper-Villa auch das kulturelle Vermächtnis der Familie Garbald: Ein Schwerpunkt dabei ist das schriftstellerische Werk von Johanna Garbald-Gredig bzw. von Silvia Andrea, wie ihr dichterisches Pseudonym lautete. Der andere Schwerpunkt umfasst das fotografische Material des Sohns Andrea Garbald. Und als dritter Bereich gehört dazu die beachtliche Bibliothek, die das Ehepaar und später seine Nachkommen in vielen Jahren zusammengetragen haben.


Aus Anlass des Jubiläums «150 Jahre Villa Garbald» 2014 hat der Stiftungsrat der Fondazione Garbald das kulturell reiche Erbe der Familie für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht durch:



Jubiläumsprogramm 2014

28. April 2014, Jubiläumsartikel Neue Zürcher Zeitung
Leuchtturm und Denklabor
Ilma Rakusa